Allgemeine Geschäftsbedingungen

Das HOTEL SAVOY BAUR EN VILLE (Savoy Hotel Baur en Ville AG, Poststrasse 12, 8001 Zürich, Schweiz) ist Ihnen (Veranstalter) bei der Organisation und Gestaltung Ihres Anlasses gerne behilflich. Um den reibungslosen Ablauf Ihrer Veranstaltung zu ermöglichen, bitten wir Sie, die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), die ein Bestandteil des Vertrages sind, sorgfältig durchzulesen. Bei Widersprüchen zwischen diesen AGB und dem individuell-konkreten Vertrag (Anlassvertrag) gehen die Bestimmungen des Anlassvertrages denjenigen der AGB vor.

Wir danken Ihnen für das Verständnis und Ihre Kenntnisnahme.

Banketträumlichkeiten

1. Detailinformationen

Sämtliche für die Durchführung eines Anlasses relevanten Angaben, wie Menu- und Weinwahl, Räumlichkeiten, (voraussichtliche) Teilnehmerzahl Bestuhlung, Tisch- und Saaldekoration, Menudruck, Musik, technische Hilfsmittel oder Einrichtungen, (voraussichtliches) Veranstaltungsprogramm und weitere sind der Bankettabteilung des HOTEL SAVOY BAUR EN VILLE spätestens 14 Arbeitstage (ohne Samstag) vor der Veranstaltung bekannt zu geben.

1.1 Ein zeitlich exakter Programmablauf ist vom Veranstalter spätestens 10 Arbeitstage (ohne Samstag) vor dem Anlass bekannt zu geben.

1.2 Da für bestimmte Leckerbissen, Spezialitäten und Gaumenfreuden ausschliesslich Frischprodukte verwendet werden, kann eine Preisänderung nicht ausgeschlossen werden.

1.3 Allfällige Vertragsänderungen, welche vom zuvor Vereinbarten abweichen (z.B. geänderte Preise, anderer Raum/Saal, etc.), teilt das HOTEL SAVOY BAUR EN VILLE dem Veranstalter nach Bekanntwerden so bald als möglich schriftlich mit. Die Änderung gilt als von beiden Vertragsparteien akzeptiert, sofern der Veranstalter nicht innert <Anzahlt> Kalendertagen ab Mitteilungsdatum ausdrücklich widerspricht (selbstverständlich unter Vorbehalt einer anderweitigen Einigung der Vertragsparteien in diesem Zusammenhang).

1.4 Sämtliche Menu-Preise verstehen sich ohne Nachservice (Supplement).

1.5 Die Entsorgung von Verpackungsmaterial wird dem Veranstalter nach Aufwand verrechnet.

1.6 Weinjahrgänge sowie -preise können sich ändern. Was allfällige Vertragsänderungen anbelangt, siehe vorne Ziffer 1.3 dieser AGB.

1.7 Kurzfristige Dispositionen betreffend Bestuhlung werden dem Veranstalter nach Aufwand in Rechnung gestellt.

1.8 Die Preise für Blumen wechseln nach Saison und werden dem Veranstalter zu den entstandenen Kosten verrechnet. Was allfällige Vertragsänderungen anbelangt, siehe vorne Ziffer 1.3 dieser AGB.

2. Teilnehmerzahl

Die definitive Teilnehmerzahl ist dem HOTEL SAVOY BAUR EN VILLE spätestens 2 Arbeitstage (ohne Samstag) vor der Veranstaltung mitzuteilen. Ist die effektive Personenzahl kleiner, gilt die definitiv bestätigte Zahl als Grundlage für die Verrechnung; ist sie höher, übernimmt das HOTEL SAVOY BAUR EN VILLE keine Garantie, alle Gäste berücksichtigen zu können.

Die durch zusätzliche Teilnehmer entstandenen Mehrkosten werden dem Veranstalter nach Aufwand in Rechnung gestellt.

3. Raumnutzung / Raumänderung

Das HOTEL SAVOY BAUR EN VILLE behält sich vor, Raumänderungen vorzunehmen, sofern die Räumlichkeiten den Anforderungen und Interessen des Veranstalters entsprechen und für diesen vertretbar sind (zumutbarer Ersatz). Die Banketträume können bis maximal 02.00 Uhr gemietet werden. Was allfällige Vertragsänderungen anbelangt, siehe vorne Ziffer 1.3 dieser AGB.

Die Benutzung ist auf den Saal selbst beschränkt, wobei das Anbringen von Dekorations- und Werbematerial an den Wänden und Decken nicht gestattet ist.

Ausserhalb der gemieteten Räumlichkeiten dürfen keine Empfangstische, Werbematerial, Banner, etc. aufgestellt, sondern ausschliesslich die vom HOTEL SAVOY BAUR EN VILLE zur Verfügung gestellten Beschriftungsständer verwendet werden.

4. Technische Hilfsmittel

Der Veranstalter ist für den korrekten Gebrauch und die ordnungsgemässe Rückgabe sämtlicher technischer Hilfsmittel oder Einrichtungen verantwortlich, die ihm das HOTEL SAVOY BAUR EN VILLE zur Verfügung stellt oder in dessen Auftrag über Dritte beschafft, und haftet für allfällige Schäden und Verluste gemäss Ziffer 10 dieser AGB. Eine allfällige vorgängige Versicherung in diesem Zusammenhang ist Sache des Veranstalters.

Das HOTEL SAVOY BAUR EN VILLE kann in diesem Zusammenhang nicht für Ansprüche Dritter belangt werden resp. wird durch den Veranstalter diesbezüglich vollumfänglich schadlos gehalten.

5. Feuerpolizeiliche Regeln

Der Veranstalter verpflichtet sich, die feuerpolizeilichen Auflagen und Weisungen des HOTEL SAVOY BAUR EN VILLE jederzeit einzuhalten, insbesondere das Freihalten von Fluchtwegen, und gewährleistet, dass sämtliche eingebrachten Materialien den feuerpolizeilichen Auflagen und Weisungen entsprechen.

6. Versand von Material

Falls im Voraus Material für einen Anlass zugestellt wird, sind alle Pakete an die verantwortliche Kontaktperson zu adressieren, wobei folgende Angaben frühzeitig benötigt werden:

  • Tag des Versands
  • Versandart (per Post, DHL, etc.)
  • Genaue Anzahl, Grösse, Inhalt und besondere Merkmale der Pakete
  • Tag der Veranstaltung, Kontaktperson und Telefonnummer des Absenders

7. Raummiete

Die Raummiete ist abhängig vom Saal sowie der Art und Grösse des Anlasses.

8. Zuschläge

8.1 Dauert eine Veranstaltung länger als bis 24.00 Uhr, wird dem Veranstalter für jede angebrochene Stunde ein Nachtzuschlag von CHF 450.- pro Stunde im Festsaal und CHF250.- pro Stunde im Saal 1 & 2 / Zunftzimmer verrechnet.

8.2 Die Verlängerungsbewilligung ab 24:00 Uhr beträgt CHF 112.- pro Anlass.

8.3 Samstags ab 15.00 Uhr und an Sonntagen / Feiertagen den ganzen Tag werden die Saalmieten dem Veranstalter wie vertraglich festgehalten in Rechnung gestellt. Zusätzliche Personalkosten können anfallen.

9. Rechnung

9.1 Alle Kosten gehen zu Lasten des Veranstalters. Wird eine spezielle Abrechnungsform oder eine Aufteilung der Rechnung gewünscht, ist dies dem HOTEL SAVOY BAUR EN VILLE rechtzeitig vor der Veranstaltung mitzuteilen.

9.2 Der Veranstalter wird für allfällige nicht bezahlte Rechnungen der Teilnehmer belangt.

9.3 Sollte eine Adressänderung oder ähnliches nach Rechnungsausstellung vorgenommen werden, verrechnet HOTEL SAVOY BAUR EN VILLE dem Veranstalter eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von CHF 50.-.

10. Haftung

10.1 Der Veranstalter haftet vollumfänglich für allfällige Schäden oder Verluste, die er selbst, seine Mitarbeitenden oder Veranstaltungsteilnehmer verursachen.

Das HOTEL SAVOY BAUR EN VILLE haftet für von ihm zu vertretende Schäden oder Verluste aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Des Weiteren haftet das HOTEL SAVOY BAUR EN VILLE für sonstige Schäden oder Verluste, welche auf einer vorsätzlichen oder grobfahrlässigen Pflichtverletzung des HOTEL SAVOY BAUR EN VILLE oder von dessen gesetzlichen Vertretern oder Hilfspersonen beruhen. Alle weitergehenden Schadenersatzansprüche sind, soweit in diesen AGB nicht anderweitig geregelt, ausgeschlossen.

10.2 Sollten Mängel an den Leistungen von HOTEL SAVOY BAUR EN VILLE auftreten, wird HOTEL SAVOY BAUR EN VILLE bei Kenntnis oder auf unverzügliche Rüge des Veranstalters hin, für entsprechende Abhilfe sorgen (Nachbesserung oder Ersatzleistung). Weitere oder andere Rechtsbehelfe (Gewährleistung), sind soweit gesetzlich zulässig, ausgeschlossen. Der Veranstalter seinerseits verpflichtet sich, das ihm Zumutbare beizutragen, um den Mangel zu beheben und den Schaden oder Verlust möglichst gering zu halten. Darüber hinaus ist der Veranstalter verpflichtet, HOTEL SAVOY BAUR EN VILLE rechtzeitig auf die Möglichkeit der Entstehung eines ausserordentlich hohen Schadens oder Verlusts hinweisen. Der Anspruch erlischt, wenn der Veranstalter nicht unverzüglich nach Erlangen der Kenntnis von Schaden oder Verlust eine begründete Mängelrüge erhebt.

10.3 Urheberrechtliche Entschädigungen in Zusammenhang mit Musik (Werke) und Auftritten (Interpreten) sind vom Veranstalter selbst anzumelden und abzugelten (etwa gegenüber kollektiven Verwertungsgesellschaften).

Kosten / Fristen Banketträume

11. Anzahlungen

Je nach Art und Grösse des Anlasses ist vom Veranstalter eine Vorauszahlung oder eine Garantie mittels Kreditkarten mit entsprechender Unterschrift zu leisten. Die Höhe der Vorauszahlung richtet sich nach dem voraussichtlichen Rechnungsbetrag.

12. Anlassvertrag

Die erste Anfrage des Veranstalters gegenüber dem HOTEL SAVOY BAUR EN VILLE gilt als Einladung zur Abgabe eines Angebots. Jede definitive Bestätigung (Buchung) seitens des HOTEL SAVOY BAUR EN VILLE (Antrag / Angebot) ist vom Veranstalter gegenzuzeichnen (Annahme / Akzept). Dieses Dokument ist rechtsverbindlich und gilt als Vertrag. Die AGB sind, wie erwähnt, integrierender Bestandteil.

13. Rücktritt / Annullierung

13.1 Sämtliche Annullierungen müssen in schriftlicher Form vorliegen.

13.2 Eine Annullierung der gesamten Buchung (Banketträume) hat das HOTEL SAVOY BAUR EN VILLE innerhalb von 6 Wochen vor Veranstaltung (Festsaalreservationen: mehr als 8 Wochen) zu erreichen, ansonsten werden dem Veranstalter folgende Kosten verrechnet:

  • 6 Wochen (Festsaal: 8 Wochen) bis 3 Wochen : Saalmiete 25%
  • 3 Wochen bis 5 Werktage (ohne Samstag) vor der Veranstaltung: Saalmiete 50%
  • weniger als 5 Werktage (ohne Samstag) vor der Veranstaltung: Saalmiete 100% zuzüglich 50% des entgangenen Umsatzes gemäss definitiver Bestätigung (ohne Getränke).
  • bis 24 Stunden vor der Veranstaltung: Saalmiete 100% und 100% des entgangenen Umsatzes gemäss definitiver Bestätigung (ohne Getränke).

13.3 Allfällige vom HOTEL SAVOY BAUR EN VILLE erbrachte Vorleistungen (wie z.B. Blumengestecke, gedruckte Tischkarten, speziell eingekaufte Weine, Waren etc.) sind in jedem Falle zu bezahlen und gehören ebenfalls zu den Annullierungskosten.

13.4 Kann für die reservierten Räumlichkeiten ein gleichwertiger Ersatzveranstalter gefunden werden und wird dieser vom HOTEL SAVOY BAUR EN VILLE akzeptiert, wird der Veranstalter von den Annullierungskosten befreit.

13.5 Das HOTEL SAVOY BAUR EN VILLE behält sich in jedem Fall das Recht vor, die Annullierungsbedingungen je nach Art und Grösse der Veranstaltung individuell anzupassen; in diesem Falle wird dies in der definitiven Bestätigung vermerkt.

Gästezimmer / Hotelbetrieb

14. Anreise- und Abreisezeiten

Die Hotelzimmer sind ab 15.00 Uhr bezugsbereit und am Abreisetag vor 12.00 Uhr zu verlassen.

14.1 Eine späte Abreise kann nur durch Buchung einer weiteren Nacht garantiert werden.

14.2 Wünscht ein Gast, das Zimmer garantiert vor 15.00 Uhr beziehen zu können, ist zusätzlich die vorangehende Nacht zum vollen Preis zu buchen.

15. Blockbuchungen / Zimmerkontingente

15.1 Spätestens 10 Kalendertage vor Anreise der Hotelgäste erhält das HOTEL SAVOY BAUR EN VILLE vom Veranstalter eine vollständige Teilnehmerliste mit folgenden Angaben:

  • Vor- und Familiennamen der Gäste
  • Ansprechperson vor Ort
  • Anreisezeit/en
  • Zahlungskonditionen der Gäste. Wird ein "VIP check-in" gewünscht, sind zusätzlich Passnummer, Geburtsdatum und private Wohnadresse der Gäste anzugeben.

15.2 Im Falle einer Blockbuchung ohne Zimmerliste seitens des Veranstalters sind die Hotelzimmer von den Gästen direkt zu buchen und mittels eigener, gültiger Kreditkarte individuell zu garantieren.

15.3 Nach Ablauf der vom HOTEL SAVOY BAUR EN VILLE festgesetzten Frist werden die noch verfügbaren Zimmer des jeweiligen Kontingents für den offenen Verkauf wieder freigegeben.

Kosten / Fristen Hotelzimmer

16. Garantie / Rechnungsstellung

16.1 Je nach Umfang der Buchung ist vom Veranstalter eine Vorauszahlung oder eine Garantie mittels Kreditkarte mit entsprechender Unterschrift zu leisten.

16.2 Bei einer allfälligen Vorauszahlung sind 80% des Totalbetrages (Hotelzimmer und allenfalls gebuchtes Frühstück) innerhalb der in der definitiven Bestätigung vermerkten Frist zu begleichen.

16.3 Die Schlussabrechnung wird nach Abreise der Gäste an die Adresse des Veranstalters gesandt, sofern nichts anderes vereinbart wurde.

16.4 Ist die Firma im Ausland ansässig, behält sich das HOTEL SAVOY BAUR EN VILLE das Recht vor, den Rechnungsbetrag mittels der garantierenden Kreditkarte zu begleichen. Allfällige Kursdifferenzen oder Bankspesen gehen zu Lasten des Veranstalters.

17. Rücktritt / Annullierung Hotelzimmer

17.1 Einzelne Zimmerannullierungen (bis zu 3 Zimmer) haben das HOTEL SAVOY BAUR EN VILLE 48 Stunden vor dem Anreisedatum zu erreichen.

17.2 Eine Annullierung der gesamten Buchung oder eines grossen Teils davon (Hotelzimmer) hat uns je nach Umfang wie folgt zu erreichen:

  • 9 bis 15 Zimmer: 2 Wochen vor Anreise
  • bis 25 Zimmer: 4 Wochen vor Anreise
  • bis 39 Zimmer: 6 Wochen vor Anreise
  • ab 40 Zimmer: 12 Wochen vor Anreise

17.3 Das HOTEL SAVOY BAUR EN VILLE behält sich in jedem Fall das Recht vor, die Annullierungsbedingungen je nach Umfang der Buchung individuell anzupassen; gegebenenfalls wird dies in der definitiven Bestätigung vermerkt.

17.4 Erreicht uns eine Annullierung nach Ablauf der genannten Frist, werden dem Veranstalter Annullierungskosten wie folgt verrechnet:

  • Stornierung innerhalb der ersten Hälfte der abgelaufenen Annullierungsfrist: 50% der Gesamtsumme (Hotelübernachtungen und gebuchtes Frühstück)
  • Stornierung innerhalb der zweiten Hälfte der abgelaufenen Annullierungsfrist:100% der Gesamtsumme (Hotelübernachtungen und gebuchtes Frühstück)
  • Stornierung von einzelnen Zimmern innerhalb von 48 Stunden: Zimmerpreis für eine Nacht.

17.5 Finanzielle Schäden oder Verluste als Folge von Änderungen der Hauptbuchung (wie z.B. nicht wiederverkaufte Hotelzimmer) werden dem Veranstalter verrechnet.

17.6 Sämtliche Annullierungen haben in schriftlicher Form zu erfolgen.

17.7 Können die annullierten Hotelzimmer weitervermietet werden, wird der Veranstalter von den Annullierungskosten befreit. Davon ausgenommen sind allfällige vom HOTEL SAVOY BAUR EN VILLE erbrachte Vorleistungen (wie z.B. speziell für den Anlass eingekaufte Ware), die dem Veranstalter in jedem Fall verrechnet werden.

Soweit eine Rechtswahl zulässig ist, gilt ausschliesslich Schweizer Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts und des Kollisionsrechts. Erfüllungsort, Zahlungsort und ausschliesslicher Gerichtsstand ist Zürich (unter Vorbehalt entgegenstehender, zwingender Zuständigkeiten gemäss Gesetz / Staatsvertrag).

Zürich, Juli 2018